Der Ratgeber für deine Plüschtiere und Kuscheltiere

Plüschtiere als Sorgenfresser

Plüschtiere als Sorgenfresser | Der Sorgenfresser | Plüschtiershop*


Eltern wollen die Tatsache meist nicht immer wahrhaben. Aber auch Kinder können einmal große Sorgen haben. Leider vertrauen sie sich in solchen Situationen nicht immer den Eltern an, sondern fressen den Ärger in sich hinein.

Gerade in diesen Zeiten ist es für Kinder wichtig, dass sie Kuscheltiere haben, auf die sie sich verlassen können. Dabei ist das Alter der Kinder völlig unerheblich. Denn nicht selten werden Plüschtiere als Sorgenfresser angesehen.

Egal wer wieder einmal stresst, bei den Plüschtieren fühlen sich Kinder geborgen und sicher. Nicht selten sind die kuscheligen Freunde auch Beschützer und Vertraute. Die Kuscheltiere haben bei den Kindern eine Menge Aufgaben. Sie müssen trösten, passen nachts auf die Kleinen auf und haben überhaupt keine schlechte Laune.

Plüschtiere als Sorgenfresser

Für den Nachwuchs sind die Plüschtiere immer da, können niemals beeidigt sein und sagen kein böses Wort. So sind Plüschtiere als Sorgenfresser meist viel mehr, als das. Sie sind die erste selbstbestimmte Beziehung eines Kindes. So finden die kuscheligen Freunde auch mal Zeit, wenn Mama und Papa zum Beispiel gerade mal nicht können oder sie vermitteln einfach nur ein sicheres Gefühl der Geborgenheit und der Vertrautheit.

>>>Hier gehts zum Plüschtiershop mit weiteren Infos*<<<

Kuscheltier sind keine Lückenbüßer. Vielmehr dienen sie auch als Gesprächspartner. So erzählen die Kleinen ihren Plüschtieren auch noch bis ins Grundschulalter hinein die Erlebnisse des Tages. Aber auch Sorgen werden mit den treuen Begleitern besprochen. Deshalb sind Plüschtiere als Sorgenfresser auch so wichtig für Kinder. Der Nachwuchs beklagt sich bei Bär und Co. gerne einmal über das Unverständnis der Erwachsenen oder erzählt von Ängsten und Träumen. Für Kinder gehören die Kuscheltiere zu ihren echten Freunden. Kinder verfügen über ein magisches Weltbild, welches den Erwachsenen leider abhandenkommt. Aufgrund dieser Tatsache sind Kuscheltiere auch sehr gute Partner für Rollenspiele.

Das Plüschtier “Sorgenfresser”

Mittlerweile finden sich auf dem Spielzeugmarkt auch richtige Plüschtiere als Sorgenfresser. Genauer gesagt, also richtige Sorgenfresser in Form kleiner undefinierbarer Figuren. Diese sollen dann einfach die Sorgen der Kleinen auffressen.

Mit diesem Freund an der Seite müssen sich die Kleinen keine Gedanken mehr machen. Denn es gibt einfach nichts Schöneres, als solche Plüschtiere als Sorgenfresser an seiner Seite zu wissen. Aber nicht nur Kinder können von diesen kleinen Sorgen fressenden Monstern profitieren.

Auch Eltern, Großeltern oder all die anderen großen Leute können sich mit diesen Plüschtieren als Sorgenfresser, den Kummer einfach von der Seele reden. Diese Sorgenfresser sind immer gut gelaunt und bleiben auch immer an der Seite, der Besitzer. Aber wie sollen diese Plüschtiere als Sorgenfresser eigentlich funktionieren? Die Sorgen werden einfach aufgeschrieben oder gemalt und dann in den Mund des Sorgenfressers stecken und einfach den Reißverschluss schließen. Danach werden sich sicherlich alle besser fühlen.

Die Sorgenfresser bestehen meistens aus Nicky-Stoff, welcher sich auch 80% Baumwolle und 20 % Kunstfaser zusammensetzt. Bei den verschiedenen Designs ist sicherlich für jeden das passende Kuscheltier dabei. Diese Plüschtiere als Sorgenfresser sind auch übrigens eine super Idee zum Verschenken. Besonders wenn es für den Nachwuchs mal wieder so stressig wird. Zum Beispiel in der Schule oder auch in der Familie oder mit Freunden.

>>>Hier gehts zum Plüschtiershop mit weiteren Infos*<<<