Der Ratgeber für deine Plüschtiere und Kuscheltiere

Plüschtiere selber machen

Plüschtiere selber machen | Stofftiere selber machen | Plüschtiershop*


Was wäre unsere Welt ohne Kuscheltiere? Auch die Kinder wären doch sehr traurig, wenn es keine Plüschtiere mehr geben würde. Schließlich gehören die plüschigen und kuscheligen Freunde zu den wichtigsten Wegbegleitern in den Kinderjahren.

Sie helfen beim Trösten und sich einfach zum Liebhaben da. Aber auch das Spielen und Toben kann einfach noch schöner mit einem richtigen Kuschelfreund werden. Leider ist es mit Plüschtieren, wie auch mit anderen Dingen im Leben: Die Lebenserwartung ist begrenzt.

Kuscheltiere können im Dreck landen oder es passiert einfach, ein kleiner Unfall. Aber kleine Kinder zotteln auch gerne an den meisten kuscheligen Freunden herum. Damit Eltern aber nicht immer wieder neue Spielgefährten kaufen müssen, gibt es auch noch eine andere Möglichkeit: Plüschtiere selber machen.

Plüschtiere selber machen

Um Plüschtiere selber machen zu können, bedarf es nicht vieler Materialien. Neue Kuschelfreunde für die Kleinen lassen sich zum Beispiel aus einem alten T-Shirt oder einer nicht mehr benötigten Jeans schneidern. Aber auch Stoffreste von alten Kleidern sind hervorragend dafür geeignet, Plüschtiere selber machen zu können. Der kleinste Stoffrest kann zu einer riesigen Freude werden.

>>>Hier gehts zum Plüschtiershop mit weiteren Infos*<<<

Über ein wenig Handarbeitsgeschick sollte man jedoch verfügen. Es ist durchaus von Vorteil mit Nadel und Faden oder mit der Nähmaschine umgehen zu können. Weiterhin sollte auch eine gute Portion Kreativität und Fantasie vorhanden sein. So lassen sich beispielsweise ganz eigene Plüschtier-Kreationen erschaffen. Einfach sich ein neues Plüschtier ausdenken, auf Pappe aufmalen und ausschneiden.

Die Pappe dient in diesem Fall als Schnittmuster. Mit Hilfe von einem Stift oder Kreide das Schnittmuster auf den gewünschten Stoff übertragen. Dabei muss daran gedacht werden, dass das Schnittmuster einmal spiegelverkehrt auf den Stoff übertragen werden muss. Anschließend alles ausschneiden und zusammennähen. Dabei muss aber eine kleine Öffnung übrig bleiben. Durch diese wird das Plüschtier dann befüllt. Für die Füllung eignet sich zum Beispiel Watte, Plüsch oder Styropor. Aber auch andere Materialien können verwendet werden. Beim Plüschtier selber machen sollte darauf geachtet werden, auf das Plüschtier keine kleinen Teile angebracht werden. Diese könnten unter Umständen von den Kleinen gelöst und verschluckt werden. Wer über wenig Kreativität verfügt, kann sich auch ein schönes Schnittmuster aus dem Internet herunterladen.

Stofftiere selber machen


Kuscheltiere sind für die Kleinen schon ein echtes Highlight. Wie man diese Plüschtiere selber machen kann, wurde ja bereits erläutert.

Noch mehr freuen sich Kinder aber kuschelige Spieluhren. Auch diese können mit ein wenig Geschick und Geduld selbst gezaubert werden. Auch hier kann der Fantasie freien Lauf gelassen werden, um sich für ein passendes Modell zu entscheiden. Oder aber man benutzt ein altes Stofftier und malt dessen Umrisse auf den gewünschten Stoff. Die Arbeitsschritte sind die Gleichen, wie beim Plüschtiere selber machen.

Nur wird in das Innere des Kuscheltieres noch eine Spieluhr hineingelegt. Diese kann aus einem älteren Modell entfernt oder aber auch im Bastelladen gekauft werden. Eine Spieluhr, die mit so viel Liebe und Leidenschaft gebastelt wurde, wird die Kleinen sicherlich friedlich in den Schlaf bringen und für schöne Träume sorgen. Es wird sich also durchaus für Eltern und Kinder lohnen, wenn man Plüschtiere selber machen kann.

>>>Hier gehts zum Plüschtiershop mit weiteren Infos*<<<